Sommerprüfung 2021

Früh morgens startete, nach fast zwei Jahren Zwangspause durch Corona, die Sommerprüfung im Schäferhundeverein Mainburg. Der Leistungsrichter des heutigen Tages war Herr Christian Müller. Aufgrund der anhaltenden Hitze traten die ersten Hundeführer mit ihren Hunden bereits gegen 7:30 Uhr zur Fährtenarbeit an.

Insgesamt traten 11 Teams an, eine beachtliche Anzahl, die die Sehnsucht nach dem Hundesport widerspiegelt. Durch die Lockdowns wurden alle Prüfungen verschoben beziehungsweise abgesagt.

Bei der Fährtensuche muss der Hunde eine gelegte Spur und je nach Sparte eine Anzahl an Gegenständen verweisen.

Zur ersten Fährte trat Anna Reiser mit ihrem „Balu“ – Cyril vom Kammberg an. Die 300m lange Spur wurde von Balu sehr akkurat und zielstrebig ausgearbeitet. Das Ergebnis von 96 Punkten konnte sich sehen lassen und die Fährte wurde mit dem Prädikat vorzüglich ausgezeichnet.

Anschließend suchte Michael Promberger mit seiner „Holly“ eine FPR2-Prüfung (Fährtenprüfung 2). Holly meisterte die ihr gestellte Aufgabe sehr gut und konnte mit 90 von möglichen 100 Punkten belohnt werden.

Als Gaststarter zeigte Nils Sauer mit seinem Riesenschnauzer „Wasko vom Goldbergsee“ eine ebenfalls vorzügliche Fährtenarbeit in der Prüfungsstufe IGP (Internationale Gebrauchshundeprüfung) mit 96 Punkten.

Silvia Eichinger und „Acheron vom Jakobsfeld“ zeigten eine routinierte Arbeit und konnten mit 88 Punkten die Fährte in der Sparte IGP3 beenden.

Konrad Winner und sein „Uzo vom Kammberg“ zeigten eine sehr gute Ausarbeitung der 600 m langen Fährte mit vier Winkeln und drei Gegenständen. Das Team wurde mit 91 Punkten belohnt.

Anschließend traten noch zwei Fährtenhunde zur FH1 (Fährtenhundprüfung) an. Die Fremdfährte ist 1200 Schritte lang und hat sechs rechte Winkel. Vier dem Hundeführer nicht gehörende Gegenstände muss das Team finden und verweisen. Zwischen dem Legen und dem Absuchen liegen zwei Stunden Wartezeit.

Reinhard Müller trat mit seinem „Asko Team Phoenix“ an. Leider war Asko an diesem Tag nicht nach einer Ausarbeitung der Fährte zu Mute und so konnte die Prüfung nicht bestanden werden.

Elisabeth Geisreiter zeigte mit ihrer Hündin „Wendy vom Hessenstein“ eine gute Arbeit und beide wurden mit 82 Punkten belohnt.

Zurück auf dem Gelände der Ortsgruppe gab es zunächst für die Zweibeiner eine Stärkung. Für die Vierbeiner Getränke und einen kühlen Platz im Schatten.

Nun begann die Prüfung der Begleithunde. Laura Bosch, Silvia Gscheider, Günther Riedl und Uwe Hiller traten mit ihren Hunden zur Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil an. Zuvor absolvierten Laura und Silvia noch den theoretischen Teil der Sachkundeprüfung. Beide bestanden mit Bravour.

Auf dem Übungsplatz zeigten die beiden Gaststarter Günther Riedl mit „Arras vom Margelchopf“ und Uwe Hiller mit „Amanda Black sagitta“ eine gute Unterordnung mit Freifolge. Auch den Verkehrsteil bestanden die Teams und konnten somit die Begleithundeprüfung als bestanden auf ihrem Konto verbuchen.

Laura Bosch und ihr „Hagrid of Fridolin´s Flat” hatten an diesem Tag leider das Glück nicht gepachtet. Dem absolut freundlichen und verspielten Hagrid war es an dem Tag noch nicht heiß genug, so dass der Rüde beschloss nicht in seiner Platzposition zu verbleiben sondern ein bisschen Schabernack zu treiben. Sehr zum Bedauern aller Zuschauer und auch des Leistungsrichters konnte die Begleithundeprüfung nicht bestanden werden.

Silvia Gscheider mit „Frodo von den schwarzen Timber Wölfen“ zeigten eine gute Unterordnung und meisterten auch den Verkehrsteil, so dass die Begleithundeprüfung bestanden werden konnte.

Als nächstes gingen die Starter der Internationalen Gebrauchshundeprüfung (IGP) an die Unterordnung. Anna Reiser und ihr „Balu- Cyril vom Kammberg“ zeigten eine gute Unterordnung mit 82 Punkten. Der Vorsitzende Konrad Winner und sein „Uzo vom Kammberg“ zeigten ebenfalls eine gute Unterordnung mit 80 Punkten.

Gaststarter Nils Sauer zeigte eine sehr entspannte und ansprechende Unterordnung und konnte mit seinem „Wasko“ 95 Punkte erzielen. Silvia Eichinger führte ihren „Acheron“ in gewohnter Manier und einer freudigen Unterordnung zu 91 Punkten.

Im Schutzdienst zeigte sich bei „Balu“ noch deutlicher Arbeitsbedarf. Das Team konnte mit 72 Punkten noch bestehen. Insgesamte Punktezahl 250 von 300.

Nils Sauer und „Wasko“ zeigten hingegen eine sehr gute Leistung und konnten 93 Punkte auf dem Konto verbuchen.  Gesamtpunkte 284.  

Silvia Eichinger führte als nächstes in der IGP3 im Schutzdienst und konnte an ihre Leistung der Unterordnung mit nochmals 91 Punkten anschließen. Gesamtergebnis 270 Punkte

Zu guter Letzt führte der erste Vorsitzende Konrad Winner seinen Uzo im IGP3 Schutzdienst vor. Mit einer tollen Arbeit und der zuverlässigen Ausführung von Uzo konnte das Team 94 Punkte erzielen. Insgesamt 265 Punkte.

Abschließend bedankt sich der erste Vorsitzende Konrad Winner für die überaus faire Richterleistung, die faire und sportliche Vorführung durch die Hundeführer, der Versorgung aus der Küche für die Teilnehmer und Zuschauer durch Irmgard Fuchs und Laura Hauner. Abschließende Worte richtete auch der Leistungsrichter Christian Müller noch an die Anwesenden. Den Hundeführern, bei denen es dieses Mal nicht geklappt hat, sprach er Mut zu. Auch an die anderen Hundeführer gerichtet appellierte er Dinge auszuprobieren, sich in jeden Hund individuell hinein zu denken und nicht stehen zu bleiben.

Hundeführer: Günther Riedl

Hund: Arras vom Margelchopf

Prüfung: BH

bestanden

Hundeführer: Uwe Hiller

Hund: Amanda Black sagitta

Prüfung: BH

 

bestanden

Hundeführer: Silvia Gscheider

Hund: Frodo von den schwarzen Timber Wölfen

Prüfung: BH

bestanden

Hundeführer: Laura Bosch

Hund: Hagrid of Fridolin's Flat

Prüfung: BH

 

nicht bestanden

Hundeführer: Anna Reiser

Hund: Cyril vom Kammberg

Prüfung: IGP 1

Fährte: 96 - vorzüglich

Unterodnung: 82 - gut

Schutzdienst: 72 - befriedigend - TSB ausgeprägt

Gesamt: 250 - gut - bestanden

Hundeführer: Michael Promberger

Hund: Holly

Prüfung: FPr 2

Fährte: 90 - sehr gut

 

Gesamt: 90 - sehr gut - bestanden

Hundeführer: Nils Sauer

Hund: Wasko vom Goldbergsee

Prüfung: IGP 2

Fährte: 96 - vorzüglich

Unterordnung: 95 - sehr gut

Schutzdienst: 93 - sehr gut - TSB ausgeprägt

Gesamt: 284 - sehr gut - bestanden

Hundeführer: Konrad Winner

Hund: Uzo vom Kammberg

Prüfung: IGP 3

Fährte: 91 - sehr gut

Unterordnung: 80 - gut

Schutzdienst: 94 - sehr gut - TSB ausgeprägt

Gesamt: 265 - gut - bestanden

Hundeführer: Silvia Eichinger

Hund: Acheron vom Jakobsfeld

Prüfung: IGP 3

Fährte: 88 - gut

Unterordnung - 91 - sehr gut

Schutzdienst: 91 - sehr gut - TSB ausgeprägt

Gesamt: 270 - sehr gut - bestanden

Hundeführer: Elisabeth Geisreiter

Hund: Wendy vom Hessenstein

Prüfung: IFH 1

Fährte: 82 - gut 

Gesamt: 82 - gut - bestanden

Hundeführer: Reinhard Müller

Hund: Asko Team Phoenix

Prüfung: IFH 1

Fährte: 59 - mangelhaft

Gesamt: 59 - mangelhaft - nicht bestanden